Erste Journalist*innen haben die Vision Pro bereits testen können.

© Apple

Produkte

19.01.2024

Wer das 3.500 US-Dollar teure Headset für Netflix & Chill nutzen will, hat Pech gehabt.

Kurz vor dem Marktstart von Apples Vision Pro werden Details über die App-Verfügbarkeit bekannt. Beliebte Apps wie YouTube, Spotify, Netflix, WhatsApp, Instagram, TikTok und Google-Produkte wie Mail und Kalender sind zum Launch nicht verfügbar. 

Eigentlich unterstützt die Datenbrille Apps, die über ein verbundenes iPad oder iPhone ausgeführt werden. Im Falle der genannten Apps wird aber auch das nicht unterstützt. Da der Kompatibilitätsmodus automatisch greift, mussten die Anbieter diesen aktiv ablehnen. 

Prime Video und Disney Plus sind kompatibel Unter den Streamingdiensten lassen Amazon Prime Video, Disney+, Peacock und Paramount+ den Kompatibilitätsmodus zu. Das hauseigene Apple TV Plus hat eine eigene Vision-Pro-App.

➤ Mehr lesen: Apple Vision Pro macht Kopfschmerzen, sagen erste Tester

Vor allem Apples eigene Apps werden auf der Vision Pro von Beginn an angeboten

© Apple

Wie MacStories mitteilt, könnten in den kommenden beiden Wochen vor dem Verkaufstart noch native Vision-Pro-Apps der Streaming-Anbieter folgen. Womöglich sind diese gerade dabei, ihre Apps für das Headset zu optimieren.

Fakt ist aber, dass Netflix, Spotify und YouTube sich gegen eine Integration entschieden haben. Sie empfehlen Nutzer*innen, ihre Dienste im Betriebssystem der Brille, visionOS, über den Browser zu nutzen, schreibt Bloomberg.

Die Apple Vision Pro erscheint am 2. Februar in den USA und kostet 3.499 Dollar. Ein Erscheinungsdatum und Preis für Europa sind noch nicht bekannt. Gerüchten zufolge soll es Ende 2024 für 3.799 Euro erscheinen.

Mehr zum Thema