Usbekistan und Marokko raus 

U17-WM: Frankreich und Mali im Halbfinale – Mögliche deutsche Finalgegner

©imago images

Mali und Frankreich sind Deutschland sowie Argentinien ins Halbfinale der U17-Weltmeisterschaft 2023 gefolgt. Am Samstag setzten die beiden Teams sich in Indonesien jeweils mit 1:0 gegen Marokko bzw. Usbekistan durch, das zuvor überraschend England aus dem Turnier geworfen hatte. Alle Partien der Junioren-WM werden kostenlos per Livestream auf FIFA+ übertragen (hier geht’s zur U17-WM auf FIFA+ | Anzeige)

Für Frankreich traf Ismail Bouneb vom FC Valenciennes in der 83. Minute. Stürmer Yanis Issoufou stand nicht im Kader von Trainer Jean-Luc Vannuchi, nachdem er von der FIFA mindestens vorübergehend gesperrt wurde. Der Entscheidung gingen Klagen von Frankreichs vorigen Gegnern Burkina Faso und Senegal voraus. Issoufou, der in Frankreich geboren ist, aber Wurzeln im Niger hat, hätte laut der Anklage nicht für Frankreich bei der U17-WM auflaufen dürfen. Die Franzosen hatten das offenbar nicht mitbekommen und strichen, um Schlimmeres zu verhindern, den Stürmer vor der Partie gegen Senegals Nachwuchs aus dem Kader. Eine zunächst kolportierte Disqualifikation droht Frankreich laut der Zeitung „L’Équipe“ allerdings nicht.

Der Hintergrund der Klage Senegals ist nicht ganz unkompliziert. Im Wesentlichen geht es darum, dass ein Spieler laut FIFA-Satzung nicht innerhalb eines Turniers für zwei unterschiedliche Teams auflaufen darf. Nun hatte sich Niger zwar gar nicht für die U17-WM in Indonesien qualifiziert, aber Issoufou spielte für das Land bei einem regionalen Turnier des westafrikanischen Fußballverbandes, das ein Qualifikationsturnier für den U17 Afrika-Cup ist, der wiederum für eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft ausschlaggebend ist.

Für Mali war im innerafrikanischen Duell mit Marokko Ibrahim Diarra, der in der Academie Africa Foot spielt, in der 81. Minute entscheidend erfolgreich. Die Partie zwischen den Franzosen und den Maliern findet am Dienstag um 13.00 Uhr statt, die DFB-Elf tritt gegen die Albiceleste 9.30 Uhr an.

Gewinner des Goldenen Schuhs bei U17-Weltmeisterschaften seit 2000

2001 | Florent Sinama-Pongolle | Frankreich | 9 Tore

&copy IMAGO

in 6 Spielen

1/11

2003 | Cesc Fàbregas | Spanien | 5 Tore

&copy IMAGO

in 5 Spielen

2/11

2005 | Carlos Vela | Mexiko | 5 Tore

&copy IMAGO

in 5 Spielen

3/11

2007 | Macauley Chrisantus | Nigeria | 7 Tore

&copy IMAGO

in 7 Spielen

4/11

2009 | Borja Bastón | Spanien | 5 Tore

&copy IMAGO

in 6 Spielen

5/11

2011 | Souleymane Coulibaly | Elfenbeinküste | 9 Tore

&copy IMAGO

in 4 Spielen

6/11

2013 | Valmir Berisha | Schweden | 7 Tore

&copy IMAGO

in 7 Spielen

7/11

2015 | Victor Osimhen | Nigeria | 10 Tore

&copy IMAGO

in 7 Spielen

8/11

2017 | Rhian Brewster | England | 8 Tore

&copy IMAGO

in 6 Spielen

9/11

2019 | Sontje Hansen | Niederlande | 6 Tore

&copy IMAGO

in 7 Spielen

10/11

2023 | Agustín Ruberto | Argentinien | 8 Tore

&copy IMAGO

in 7 Spielen

11/11



Zur Startseite