Jeder Skispringer, der die Tournee gewinnen will, weiß auch, dass er Schwächen auf einer der vier Schanzen hat. Stefan Kraft, Österreichs Tourneesieger von 2015, hat nach gutem Start in Garmisch-Partenkirchen oft verloren, teils mit hohen Platzierungen. Der Oberstdorfer Karl Geiger wiederum hat öfter schlechte Erfahrungen in Innsbruck gemacht. Und Andreas Wellinger aus Ruhpolding plagte oft das Problem, dass er die Tournee schon in Oberstdorf verschenkte.