1. Startseite
  2. Leben
  3. Karriere

Stand:

Von: Laura Knops

Kommentare

In Deutschland stehen Arbeitnehmern neun Feiertage und 20 gesetzlich vorgeschriebene Urlaubstage zu. Im europäischen Ländervergleich liegen die Deutschen damit auf den hinteren Plätzen.

Hierzulande ist der Urlaubsanspruch gesetzlich festgelegt. Arbeitnehmern stehen mindestens 20 Urlaubstage zu. Die Anzahl der tatsächlich bezahlten Urlaubstage ist allerdings abhängig vom Unternehmen, Dauer der Betriebszugehörigkeit, Vertrag und Alter. Dem Business Insider zufolge bekommen die Deutschen im Schnitt 29 freie Tage im Jahr. Damit schneidet Deutschland im europäischen Vergleich nur sehr schlecht ab.

EU-Vergleich: Nur Griechen haben weniger Urlaub als Deutsche

Ein Notizzettel mit der Aufschrift „Urlaub“ liegt auf der Tastatur eines Computers.

Sie bekommen bei einer Fünf-Tage-Woche mindestens 20 Tage Urlaub, das ist gesetzlich vorgeschrieben. In Ihrem Arbeitsvertrag oder in Tarifverträgen kann aber auch ein höherer Urlaubsanspruch stehen. © Zoonar/Imago

Experten der Website Resume.io berechneten in einer weltweiten Analyse die Anzahl der freien Tage von Arbeitnehmern. Kombiniert wurden dabei Feiertage und die gesetzliche Mindestanzahl an Urlaubstagen. Im Rahmen der Studie untersuchte das Resume.io-Team die Daten von insgesamt 197 Ländern. Das Ergebnis: Im internationalen Vergleich stehen Beschäftigten etwa 11,8 Feiertage und 18,2 gesetzliche Feiertage zu. Weltweit schneiden die Deutschen damit gar nicht mal so schlecht ab.

Nicht verpassen: Alles rund ums Thema Job & Beruf finden Sie im Karriere-Newsletter unseres Partners Merkur.de.

Absoluter Spitzenreiter ist mit 53 Urlaubstagen, davon 27 bezahlten Feiertagen, der Iran. Internationales Schlusslicht waren die USA. In den Vereinigten Staaten gibt es keinen gesetzlich vorgeschriebenen bezahlten Urlaub und nur zehn bezahlte Feiertage. Wie viele Urlaubstage Arbeitnehmer in den USA haben, liegt daher ganz im Ermessen des Arbeitgebers.

Urlaubstage im europäischen Vergleich: Österreich und Malta sind Spitzenreiter

Anders sieht es allerdings im europäischen Vergleich aus. Liegt der Fokus auf den EU-Ländern, teilt sich Deutschland den vorletzten Platz mit Irland und den Niederlanden. Weniger Urlaub haben mit 26 Tagen nur die Griechen. Spitzenreiter sind mit 38 Urlaubstagen Österreich und Malta. Gefolgt von Spanien und Frankreich mit je 36 Urlaubstagen. Den dritten Platz belegen Portugal und Luxemburg mit 35 Tagen Urlaub im Jahr.

In folgenden Ländern stehen Arbeitnehmern in der EU die meisten Urlaubstage zu:

  • Österreich: 38 Urlaubstage
  • Malta: 38 Urlaubstage
  • Spanien: 36 Urlaubstage
  • Frankreich: 36 Urlaubstage
  • Portugal: 35 Urlaubstage
  • Luxemburg: 35 Urlaubstage
  • Schweden: 35 Urlaubstage
  • Lettland: 35 Urlaubstage
  • Litauen: 35 Urlaubstage
  • Slowakei: 35 Urlaubstage

Feiertage und Arbeitszeit: Deutschland knapp unter dem Europäischen Durchschnitt

Insgesamt neun bundesweite Feiertage gibt es in Deutschland. Unabhängig davon weicht die Anzahl der Feiertage in den Bundesländern deutlich ab. Während es in den meisten bayerischen Gemeinden ganze 13 Feiertage gibt, sind es in Hamburg gerade einmal 10 Tage. Neun Feiertage sind europaweit das Minimum. In vielen Ländern werden die wenigen Feiertage mit durchschnittlich mehr Urlaubstagen oder kürzeren Arbeitszeiten ausgeglichen.

Beim Thema Arbeitszeit liegt Deutschland mit rund 34,8 Wochenstunden nur knapp unter dem europäischen Durchschnitt von 37 Stunden, wie ZDF.de berichtet. Dieser Wert ist allerdings von anteilig 30 Prozent Teilzeitarbeitern beeinflusst. In Vollzeit lagen die Wochenarbeitsstunden im Jahr 2021 bei ganzen 40 Stunden. Spitzenwerte erreichten nur die Griechen: In dem europäischen Land arbeiten Beschäftigte rund 41,3 Wochenstunden.

Auch interessant