Stindl trifft gegen Ex-Klub 

Hannover kämpft sich nach 0:2 gegen KSC noch zurück  – BTSV dreht Partie in Wiesbaden

©IMAGO

Hannover 96 hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga im zweiten Heimspiel nacheinander einen 0:2-Rückstand aufgeholt. Beim 2:2 (0:1) gegen den Karlsruher SC wiederholte der neue Tabellensechste am Freitagabend den Kraftakt aus der Partie gegen Hertha BSC (2:2). Trotzdem drohen die 96er den Anschluss an die Aufstiegsplätze immer mehr zu verlieren. Denn von den vergangenen sechs Zweitliga-Partien haben sie nur das Niedersachsen-Derby gegen den Erzrivalen Eintracht Braunschweig gewonnen.

Zwei Ex-Nationalspieler prägten dieses Spiel zunächst: Hannovers Marcel Halstenberg unterlief in der elften Minute ein Eigentor. Karlsruhes Lars Stindl erhöhte kurz nach der Pause auf 2:0 (53.). Andreas Voglsammer brachte die 96er in der 72. Minute noch einmal heran. Der verdiente Ausgleich gelang dem Japaner Sei Muroya dann in der ersten Minute der Nachspielzeit.

Hannover war zumeist spielbestimmend, wurde aber erst in den letzten 20 Minuten auch wirklich drückend und gefährlich. Bereits vor dem Ausgleich traf Christopher Scott in der 80. Minute mit einem schönen Distanzschuss nur die Latte.

In den Foren über die Klubs der 2. Bundeslga mitreden!

Dritte Niederlage vom SV Wehen Wiesbaden gegen Eintracht Braunschweig

Der SV Wehen Wiesbaden verliert mit 1:3 (0:1) das dritte Zweitligaspiel in Serie gegen Eintracht Braunschweig. Die Gäste gaben am Freitagabend vor 7.726 Zuschauern mit ihrem Erfolg ein Lebenszeichen im Abstiegskampf. Der Tabellen-Vorletzte verkürzte mit den ersten Auswärtspunkten in dieser Saison seinen Rückstand auf den Relegationsplatz auf vorerst fünf Zähler. Fabio Kaufmann markierte einen Doppelpack (48., 77. Minute). Außerdem traf noch Rayan Philippe (56.) für die Norddeutschen. Aleksandar Vukotic (18.) hatte die Hessen in Führung gebracht.

Die Gastgeber begannen sehr druckvoll und besaßen schon nach wenigen Sekunden die Chance zum ersten Tor durch Hyun-Ju Lee, dessen Schuss aus sechs Metern der Braunschweiger Torwart Ron-Thorben Hoffmann abwehrte. Die zweite Gelegenheit nutzte der SVWW durch einen Kopfball von Vukotic zur Führung. In der Folge zogen sich die Platzherren zurück und ließen die Gäste besser ins Spiel kommen, die aber bis zur Pause ungefährlich blieben.

Der Braunschweiger Trainer Daniel Scherning nahm zur Pause einen Dreifachwechsel vor und wurde schnell mit dem 1:1-Ausgleich durch Kaufmann belohnt. Er traf aus 17 Metern ins linke Eck, nachdem die Eintracht nach einer Ecke für Wiesbaden schnell umgeschaltet hatte. Der eingewechselte Philippe drehte mit seinem Treffer zum 2:1 aus sechs Metern nur wenige Minuten später die Partie zugunsten der Niedersachsen. Den Platzherren fiel danach zu wenig ein, um den Braunschweiger Sieg noch zu gefährden. Auf der anderen Seite machte Kaufmann in der Schlussphase mit seinem zweiten Treffer alles klar.

Millerntor vor Volkspark: Stadionauslastungen in der 2. Bundesliga

18 Hertha BSC | Auslastung: 59,6 %

&copy IMAGO

Olympiastadion Berlin | Kapazität: 74.667 | Schnitt: 44.509

Stand: Nach dem 16. Spieltag 2023/24

1/18

17 Wehen Wiesbaden | Auslastung: 64,6 %

&copy IMAGO

BRITA Arena | Kapazität: 15.295 | Schnitt: 9.885

2/18

16 Greuther Fürth | Auslastung: 66,3 %

&copy IMAGO

Sportpark Ronhof Thomas Sommer | Kapazität: 16.626 | Schnitt: 11.017

3/18

15 Fortuna Düsseldorf | Auslastung: 68,5 %

&copy IMAGO

Merkur-Spiel-Arena | Kapazität: 54.600 | Schnitt: 37.376

4/18

14 1. FC Nürnberg | Auslastung: 73,4 %

&copy IMAGO

Max-Morlock-Stadion | Kapazität: 50.000 | Schnitt: 36.721

5/18

13 Karlsruher SC | Auslastung: 78,9 %

&copy IMAGO

BBBank Wildpark | Kapazität: 34.302 | Schnitt: 27.050

6/18

12 Hannover 96 | Auslastung: 79,2 %

&copy IMAGO

Heinz-von-Heiden-Arena | Kapazität: 49.000 | Schnitt: 38.800

7/18

11 SV Elversberg | Auslastung: 84,2 %

&copy IMAGO

Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde | Kapazität: 10.512 | Schnitt: 8.845

8/18

10 1. FC Magdeburg | Auslastung: 84,4 %

&copy IMAGO

MDCC-Arena | Kapazität: 30.098 | Schnitt: 25.393

9/18

9 Holstein Kiel | Auslastung: 85,2 %

&copy IMAGO

Holstein-Stadion | Kapazität: 15.034 | Schnitt: 12.805

10/18

8 Eintr. Braunschweig | Auslastung: 85,3 %

&copy IMAGO

Eintracht-Stadion | Kapazität: 23.325 | Schnitt: 19.890

11/18

7 1. FC Kaiserslautern | Auslastung: 86,6 %

&copy IMAGO

Fritz-Walter-Stadion | Kapazität: 49.350 | Schnitt: 42.730

12/18

6 SC Paderborn | Auslastung: 88,6 %

&copy Getty Images

Home Deluxe Arena | Kapazität: 15.000 | Schnitt: 13.292

13/18

5 Hansa Rostock | Auslastung: 88,9 %

&copy Getty Images

Ostseestadion | Kapazität: 29.000 | Schnitt: 25.788

14/18

4 VfL Osnabrück | Auslastung: 95,6 %

&copy IMAGO

Bremer Brücke | Kapazität: 16.100 | Schnitt: 15.391

15/18

3 FC Schalke 04 | Auslastung: 99,0 %

&copy IMAGO

Veltins-Arena | Kapazität: 62.271 | Schnitt: 61.663

16/18

2 Hamburger SV | Auslastung: 99,1 %

&copy IMAGO

Volksparkstadion | Kapazität: 57.000 | Schnitt: 56.511

17/18

1 FC St. Pauli | Auslastung: 99,7 %

&copy IMAGO

Millerntor-Stadion | Kapazität: 29.546 | Schnitt: 29.444

18/18



Zur Startseite