Die kalifornische Minimal Company sammelt auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo Geld, um ihr Minimal Phone auf den Markt bringen zu können. Das minimalistische Smartphone hat ein E-Ink-Display und eine Blackberry-ähnliche Tastatur.

Minimal Phone E-Ink Tastatur

Minimal Phone. (Foto: Minimal Company)

In den vergangenen Jahren haben schon einige Firmen Smartphones mit E-Ink-Display entwickelt. Vorteil: Die Bildschirme verbrauchen kaum Energie, sind auch im direkten Sonnenlicht gut zu sehen und schonen die Augen. Besonders gut geeignet ist diese Art Display für das Lesen langer Texte, etwa E-Books.

E-Ink-Display soll Ablenkung minimieren

Allerdings können auf den E-Ink-Displays nur sehr unzureichend Videos dargestellt oder Spiele gespielt werden. Im Normalfall sind die Bildschirme auch nicht farbig. Freilich kann man aus den Nachteilen auch eine Tugend machen, wie es die Minimal Company aus dem US-Bundesstaat Kalifornien tut.

Empfehlungen der Redaktion




Artikel wechseln

Diese hat im Januar 2024 ihr sogenanntes Minimal Phone angeteasert. Das soll vor allem mit dem 3,5 Zoll großen E-Ink-Display punkten, das über eine Auflösung von 300 Pixel pro Inch (PPI) verfügt. Der Hersteller stellt eine „hohe Refresh-Rate“ in Aussicht.

Qwertz-Tastatur für längere Notizen

Wie der Name sagt, richtet sich das Minimal Phone an Minimalisten, die nicht von Videos, Apps und Games abgelenkt werden wollen. Die an BlackberrySmartphones erinnernde vollständige (Qwertz-)Tastatur soll Nutzer:innen dabei helfen, bequem Notizen zu machen, gern auch längere.

Minimal Phone E-Ink Tastatur

Minimal Phone mit E-Ink-Display und Tastatur. (Foto: Minimal Company)

Anders als noch im Januar erklärt, wird das Minimal Phone mit Android 13 als Betriebssystem laufen. Das bedeutet, dass Nutzer:innen Zugang zu Googles Play-Store haben. Apps, die etwa zur Navigation oder zum Lesen und Schreiben notwendig sind, lassen sich also unkompliziert installieren.

Minimal Phone soll mehrere Tage durchhalten

Dank des großzügig bemessenen 4.000-Milliamperestunden-Akkus hält das Smartphone mehrere Tage durch. Es gibt die Möglichkeit, das Gerät drahtlos zu laden. An Bord sind 128 Gigabyte interner Speicher und vier Gigabyte RAM. Vorn gibt es eine 8-Megapixel, hinten eine 16-Megapixel-Kamera.

Empfohlene redaktionelle Inhalte

Hier findest du externe Inhalte von YouTube Video,
die unser redaktionelles Angebot auf t3n.de ergänzen.
Mit dem Klick auf “Inhalte anzeigen” erklärst du dich einverstanden,
dass wir dir jetzt und in Zukunft Inhalte von YouTube Video auf unseren Seiten anzeigen dürfen.
Dabei können personenbezogene Daten an Plattformen von Drittanbietern übermittelt werden.


Hinweis zum Datenschutz

Neben einem Kopfhöreranschluss gibt es auch einen USB-C-Anschluss. Das Smartphone lässt sich per Fingerabdruck und Gesichtserkennung entsperren. Mit 120 mal 72 mal zehn Millimetern ist es etwas kleiner und dicker als ein iPhone. Zum Gewicht gibt es noch keine Informationen.

Indiegogo: 180.000 Euro eingesammelt

Vor wenigen Tagen hat Minimal Company auf Indiegogo eine Kampagne zur Umsetzung des Minimal Phone gestartet. 27 Tage vor Ablauf sind schon 180.000 Euro und damit 40 Prozent der benötigten 460.000 Euro zusammengekommen.

Gar nicht so schick: Die hässlichsten und skurrilsten Handys und Smartphones

Aktuell gibt es das Minimal Phone bei Indiegogo zum „Early-Bird“-Preis von 350 Dollar. Ende August 2024 sollen die ersten Smartphones ausgeliefert werden. Später soll das Smartphone offiziell für 450 Dollar in den Verkauf gehen.

Bildergalerie ansehen

Verpasse keine News zu Hardware & Gadgets 💌

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Es gab leider ein Problem beim Absenden des Formulars. Bitte versuche es erneut.

Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz