Ohne Paddel in Boot: 14-Jähriger gestorben

Tragische Entwicklung im Fall des Unfalls am Badesee Kreuzenstein bei Korneuburg (NÖ), bei dem am Samstag zwei 14-jährige Burschen ein herrenloses Boot entdeckt hatten und ohne viel nachzudenken eingestiegen waren: Von den Jugendlichen, die wenig später von Einsatzkräften aus dem eiskalten See gerettet werden mussten, ist einer am Montag im Spital verstorben.

Als die beiden am Samstag bemerkt hatten, dass die Ruder fehlten, war es schon zu spät. Den Burschen blieb nichts anderes übrig, als ins eisige Wasser zu springen, um ans Ufer zu schwimmen.

Lesen Sie auch:

Freund schlug Alarm
Dabei ging einer der beiden unter, sein Freund schlug Alarm. Die Rettungskräfte konnten den Jugendlichen aus dem Wasser ziehen.

Es folgte ein stundenlanger Kampf um das Überleben des 14-Jährigen.

Am Montag dann die traurige Nachricht: Der 14-Jährige hat den Kampf ums Überleben trotz intensiver Reanimationsversuche nicht geschafft.

 krone.at

krone.at

Krone Plus Logo

Loading…

00:00 / 00:00

explore

Neue “Stories” entdecken

Beta