Das gesamte Personal der Sachsenklinik wurde traumatisiert von den Ereignissen um Jürgen Ewerbeck. Während Dr. Heilmann nach einer Schussverletzung ans Bett gefesselt war, zog seine Kollegin Ina Schulte in der “In aller Freundschaft“-Folge vom  27.2. ganz andere Konsequenzen aus den Vorfällen. Einer völlig überrumpelten Sarah Marquardt erklärte die Kinderärztin und Gynäkologin: “Sie können meine Kündigung unterschreiben.” Mit viel Mühe konnte die Verwaltungschefin die Kinderärztin und Gynäkologin überreden, sich nur auf unbestimmte Zeit freistellen zu lassen.

Dass Darstellerinnen und Darsteller immer mal wieder fehlen, ist nicht ungewöhnlich bei einem so lange laufenden Format. Jeder Schauspieler/Schauspielerin hat Freiblöcke und Zeit für Dinge, die über “In aller Freundschaft” hinausgehen, so eine Sendersprecherin.

Isabell Gerschke wird Wirtin bei “Mandat für Mai” im ZDF

Diesen Freiraum hat Schulte-Darstellerin Isabell Gerschke (45) unter anderem für den Dreh einer ZDF-Serie genutzt. In “Mandat für Mai” (ab 21. März 2024, donnerstags, 20.15 Uhr in Doppelfolgen im ZDF und bereits ab 14.3. in der Mediathek) spielt sie Babette Stade, die Wirtin aus dem “Dorfkrug”. Sie ist schwanger von Philipp. Weil sie das Kind nicht behalten will, bittet der Anwältin Mai (Julia Hartmann, 38) um Hilfe.

Im Oktober 2023 war Gerschke auch in der “SOKO Wismar”-Folge “Für David mach ich alles” zu sehen.    

Schon bevor sie zum Hauptcast von “In aller Freundschaft” stieß, hatte Isabell Gerschke Auftritte in der Sachsenklinik: Beim Special “Was wirklich zählt” von 2011 spielte sie Julia Bennig, die frische Liebe von Oberarzt Dr. Martin Stein (Bernhard Bettermann, 59). 2013 war sie bei “Bis zur letzten Sekunde”, einem Crossover von “IaF” und “Akte Ex” die Kommissarin Kristina Katzer. Inzwischen gehört sie als Dr. Ina Schulte fest dazu, die Gynäkologin konnte sich damals gegen den Widerstand ihres Ex, Dr. Hoffmann, durchsetzen. Der war zunächst gar nicht begeistert, dass Ina ausgerechnet in “seiner” Klinik anfangen wollte.