Frisch Auf Göppingen verliert in Balingen Frisch Auf mit klaren Nachteilen auf Torwart-Position

Frisch Auf Göppingen verliert in Balingen: Frisch Auf mit klaren Nachteilen auf Torwart-Position
HBW-Keeper Mohamed El-Tayar hielt am Ende wichtige Bälle – er und sein Kollege Mario Ruminsky stachen die Frisch-Auf-Torhüter um Längen aus. Foto: IMAGO/Eibner/IMAGO/EIBNER/Michael Schmidt

Nicht zum ersten Mal in dieser Saison können die Handballer von Frisch Auf Göppingen Defizite auf der Torwart-Position nicht kompensieren – so setzt es auch bei Schlusslicht HBW Balingen-Weilstetten eine 29:30-Niederlage.

Sport: Jürgen Frey (jüf)

Frisch Auf Göppingen hat auch das zweite württembergische Handball-Derby im Jahr 2024 nicht gewinnen können: Dem 25:25 am Mittwoch daheim gegen den TVB Stuttgart folgte am Samstag eine 29:30(17:16)-Niederlage beim HBW Balingen-Weilstetten. Das Schlusslicht von der Zollernalb konnte durch seinen dritten Saisonsieg den Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf vier Pluspunkte verkürzen und schöpft wieder Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib. „Wir waren in dieser Saison so oft das bessere Team und hatten Pech, endlich haben wir uns einmal belohnt“, sagte der starke HBW-Torwart Mario Ruminsky. Er zeigte vor den 2350 Zuschauern in der ausverkauften Sparkassenarena elf Paraden, sein Kollege Mohamed El-Tayar vier. Das Balinger Duo stach damit das Göppinger Gespann Marin Sego und Bart Ravensbergen (gemeinsam nur drei gehaltene Bälle) um Längen aus.

Die schwache Leistung zwischen den Pfosten konnten die Frisch-Auf-Angreifer nicht ausgleichen. Josip Sarac (8), Kresimir Kozina (7) und Marcel Schiller (7/2) trafen am besten für das Team von Trainer Markus Baur, der auf die kranken Rückraumspieler Sebastian Heymann und Tobias Ellebaek verzichten musste. „Sie hätten sicher einen Unterschied ausmachen können“, sagte Baur, der sich ärgerte, dass sein Team den 28:26-Vorsprung (56.) nicht ausbauen konnte. Stattdessen nutzte der HBW die Fehlwürfe der Gäste in einem heiß umkämpften Handballkrimi, in dem es ständig hin und her ging, die Führung immer wieder wechselte. Für die Entscheidung sorgte der kurzfristig vom VfL Potsdam verpflichtete HBW-Linksaußen Tim Grüner mit dem Tor zum 30:28 zehn Sekunden vor Schluss.

Donnerstag kommt Eisenach

Für Frisch Auf gilt es nun, im Heimspiel am Donnerstag (19 Uhr/EWS-Arena) gegen Aufsteiger ThSV Eisenach den ersten Sieg 2024 einzufahren – ansonsten droht das, auf was sich der HBW vom ersten Spieltag an eingestellt hat: Abstiegskampf.

Torschützen

HBW Vistorop 7/3, Müller 6, Prantner 5, Grüner 4, Saueressig 4, Grahovac 2, Heinzelmann 1, Leimeter 1.

FAG Sarac 8, Kozina 7, Schiller 7/2, Flodman 3, Röller 2, Schmidt 2.

Bundesliga-Spielplan 2023/24

Bisherige Spiele
MT Melsungen – Frisch Auf 29:19, Frisch Auf – Rhein-Neckar Löwen 27:27, ThSV Eisenach – Frisch Auf 27:24, Frisch Auf – VfL Gummersbach 32:29, HSG Wetzlar – Frisch Auf 29:24, Frisch Auf – HSV Hamburg 27:32, SC DHfK Leipzig – Frisch Auf 33:35, Frisch Auf – SC Magdeburg 26:27, TBV Lemgo Lippe – Frisch Auf 21:26, Bergischer HC – Frisch Auf 33:30, Frisch Auf – THW Kiel 27:34, TVB Stuttgart – Frisch Auf 31:29, Frisch Auf – TSV Hannover-Burgdorf 32:25, HC Erlangen – Frisch Auf 28:26, Frisch Auf – HBW Balingen-Weilstetten 32:28, Füchse Berlin – Frisch Auf 29:29, Frisch Auf – SG Flensburg-Handewitt 32:31, Frisch Auf – Bergischer HC 31:28, SC Magdeburg – Frisch Auf 31:27, Frisch Auf – TVB Stuttgart 25:25, HBW Balingen-Weilstetten – Frisch Auf 30:29.

Kommende Spiele
Frisch Auf – ThSV Eisenach (Donnerstag, 15. Februar, 19 Uhr), HSV Hamburg – Frisch Auf (Sonntag, 25. Februar, 16.30 Uhr), Frisch Auf – TBV Lemgo Lippe (Montag, 4. März, 19 Uhr), SG Flensburg-Handewitt – Frisch Auf (Sonntag, 10. März, 15 Uhr), Frisch Auf – HC Erlangen (Sonntag, 24. März, 16.30 Uhr), Rhein-Neckar Löwen – Frisch Auf (Sonntag, 31. März, 16.30 Uhr). (jüf)