22. Februar 2024, 16.18 Uhr

Er war der Gründer einer der wichtigsten DDR-Rockgruppen: Fritz Puppel, Gitarrist und Komponist der Berliner Band City, ist bereits am 10. Februar unerwartet im Alter von 79 Jahren gestorben. Das teilte City-Sänger Toni Krahl laut dpa gestern mit.

Musiker Fritz Puppel während Konzert

„Uns fehlen die Worte und wir sind fassungslos, verlieren wir doch unseren über fünf Jahrzehnte langen Freund und Mitstreiter“, sagte Krahl. „Und überhaupt fehlt der deutschen Musikwelt somit ein weiterer kreativer Kopf, der mit seiner Kunst, mit seinen Songs unser aller Leben bereichert und Millionen Menschen berührt hat.“

Puppel hatte die Band 1972 zusammen mit dem Schlagzeuger Klaus Selmke in Ostberlin gegründet. City hatte nicht nur viele Fans in der DDR, sondern auch im nicht sozialistischen Ausland – etwa durch den Hit „Am Fenster“. Einige Jahre nach dem Mauerfall setzte sich der Erfolg der Berliner fort. In der Bandgeschichte gab es unterschiedliche Besetzungen, doch Puppel war immer dabei. Fünf Jahrzehnte lang. Ende 2022 hatte sich City von der Bühne verabschiedet.

Nicht alle Bilder konnten vollständig geladen werden. Bitte schließen Sie die Druckvorschau bis alle Bilder geladen wurden und versuchen Sie es noch einmal.