Oliver Pocher ist seit längerem schon wieder Single. Seine Ex, Sandy Meyer-Wölden, hat ihm die Karten gelegt und weiß, wann die nächste Liebe kommt.

Es wird langsam ruhig um Amira (32) und Oliver Pocher (46) – das Ex-Paar scheint seinen Rosenkrieg beendet zu haben und vor allem für die gemeinsamen Kinder wieder an einem Strang zu ziehen. In der aktuellen Podcastfolge von “Die Pochers! Frisch recycelt” (Podimo), den er mit seiner anderen Ex, Sandy Meyer-Wölden (41), aufnimmt, erklärt er, dass er zwar seine Witze auf der Bühne macht, aber im echten Leben die Kinder davon nichts mitbekommen. Die würden nur wissen, dass Mama und Papa nun nicht mehr zusammen wohnen. 

Sandy hat Tarotkarten zu Oliver Pochers Liebesleben befragt: “Da kommt noch was auf uns zu”

Während Amira mittlerweile wieder fleißig turtelt, gab es zu Olli nur Gerüchte in Bezug auf Cora Schumacher, die er aber vehement dementiert. Liebestechnisch ist es sonst ruhig um den Comedian. In einer Fragerunde beim Live-Aufnehmen des Podcasts fragt ein Zuschauer, was denn Sandys Tarotkarten zu Ollis Liebesleben sagen. “Da kommt noch was auf uns zu”, meint sie geheimnisvoll. 

Oliver Pocher soll sich für eine neue Liebe bereitmachen

Sandy ist nach eigenen Worten am Thema Spiritualität sehr interessiert und hat sich aus diesem Grund zur Tarot-Kartenlegerin ausbilden lassen. Es gäbe aber nur wenige Menschen, denen sie die Karten legen möchte, da eine gewisse Vertrauensbasis herrschen müsse. Einer dieser Menschen ist Oliver Pocher selbst, der sich schließlich dazu überreden ließ, wie sie sich erinnert. Natürlich kam da auch die Frage zu einer neuen Liebe auf. “Da kommt noch was auf uns zu”, meint sie ganz ominös und ergänzt: “Es dauert aber noch ein bisschen.” Auch Pocher selbst ist guter Dinge. Die Karten haben ihm vorhergesagt, dass er sich da keine Sorgen machen müsse. “Aber ob es wirklich was Festes ist, wird oder nicht, das ist eher schwieriger, wurde mir gesagt. Ich soll einfach mal bereit sein. Wir werden sehen”, meint er. “Aber aktuell gibt es nichts Neues zu vermelden”, stellt er klar. 

Sandy Meyer-Wölden spricht über tiefe Freundschaft zu Oliver Pocher

Ob denn ein Liebescomeback mit seiner Ex Sandy möglich wäre, will ein Fan wissen? Gekonnt gibt Olli diese Frage an sein Gegenüber ab. Sandy erklärt klipp und klar, dass sie das Verhältnis, wie es gerade zwischen den beiden ist, nie wieder aufs Spiel setzten würde. “Also, es hat ja wirklich sehr lange gedauert, bis wir diese Ebene erreicht haben, wo wir heute sind”, erklärt sie. “Wir haben wirklich auch Zeugen im Raum, die mich verklagt haben, die vor Gerichten mit uns waren. Wir haben da wirklich einen absoluten Tiefpunkt erreicht, der Gott sei Dank nicht so öffentlich ausgetragen wurde”, erinnert sie sich. “Es war wirklich teilweise hoffnungslos”, betont sie. “Aber wenn man Kinder hat, dann versucht man sich einfach trotzdem zusammenzureißen”. 

“Es hat Jahre gedauert. Und ich denke, wir haben jetzt so eine Ebene erreicht, auch freundschaftlich, die ich eigentlich so nie erwartet hätte”, meint sie. Mittlerweile ginge es nicht nur noch um die Kinder, sondern wirklich um eine tiefe Freundschaft. “Und ich denke, wenn man so eine Ebene erreicht hat, dann sollte man das nicht unbedingt noch mal riskieren”, stellt sie klar. 

Das wünscht sich Oliver Pocher für sich und seine Ex Amira

Olli kann ihr da nur zustimmen und betont, dass bei der Versöhnung zwischen den beiden vor allem Amira die treibende Kraft war. Auch hier war es zu Beginn schwierig: “Die Kinderübergaben waren wie in der Formel-1 ein Boxenstopp”, erinnert er sich. Was er sich für die Zukunft wünscht, ist ein ähnliches Verhältnis mit Amira, wie er es jetzt mit Sandy schon hat. “Wir sind auf einer sehr guten Ebene”, meint er gegenüber Sandy, “und das ist ja auch das, wo es letztendlich mit Amira auch wieder hingehen soll und auch hingehen wird und auch muss.” Am Ende könne nur Zeit die ganze Situation wieder deutlich entspannen.

Dschungelcamp? Das müsste man Oliver Pocher bieten

Doch auch wenn ein Liebescomeback mit seinen beiden Ex-Ehefrauen ausgeschlossen ist, so wäre der Comedian zumindest offen dafür, sein Leben in einer Doku-Soap à la Geissens mit seinen Fans zu teilen. Bei Realityshows zieht er dann aber die Grenze. So will er es nicht komplett ausschließen, dass er irgendwann mal bei “Promi Big Brother” oder im Dschungelcamp zu sehnen sein wird, aber gerade habe er es finanziell nicht nötig, bei einem solchen Format mitzumachen, stellt er klar. “Ich würde es nie komplett ausschließen, das ist für mich relativ Schwachsinn, aber in den nächsten Jahren würde ich denen doch ganz klar eine Absage erteilen.” Wäre das Angebot siebenstellig, würde er es sich aber überlegen, gibt er zu. “Also, wenn die eine Million auf den Tisch packen…”, träumt er vor sich hin. Sein Favorit wäre übrigens das Dschungelcamp – das würde sicher lustig werden, ist er überzeugt. “Ich würde denen allen (den anderen Kandidaten und Kandidatinnen) eine Chance geben, aber wenn mir eine Silikon-Alte da doof kommt… Die wären mir ja verbal nicht gewachsen, da würden so viele ‘Ich bin ein Star – hol’ mich hier raus’ rufen, das haben die auch noch nicht erlebt”, witzelt er. 

Oliver Pocher: “Ich fühle mich nicht bereit für eine neue Liebe”
© © Getty Images